Welche Tipps gibt es für die Herstellung von veganen Schokoladen-Trüffeln mit Kokosmilch?

1. Auswahl der Zutaten

Bevor Sie mit der Zubereitung Ihrer veganen Schokoladen-Trüffeln beginnen, sollten Sie die richtigen Zutaten auswählen. Die Hauptzutaten für diese Rezepte sind Schokolade, Kokosmilch, Kakaopulver und optional Trüffel. Bei der Auswahl der Schokolade sollten Sie darauf achten, dass sie vegan ist. Das bedeutet, sie sollte keinen Milchzusatz haben.

Vegane Schokolade findet man heutzutage leicht in jedem Supermarkt, aber auch online. Achten Sie darauf, dass die Schokolade einen hohen Kakaoanteil hat, um ein intensives Schokoaroma zu erreichen.

Lire également : Wie bereitet man eine klassische russische Borschtsch mit Rindfleisch und Roter Bete zu?

Kokosmilch gibt Ihrer Praline eine angenehme, cremige Textur und einen exotischen Geschmack. Achten Sie darauf, dass sie gut gekühlt ist, bevor Sie sie verwenden.

Kakaopulver wird zum Walzen der fertigen Schokoladenkugeln verwendet. Es gibt Ihrem Rezept den letzten Schliff und verleiht den Pralinen das klassische Aussehen von Trüffeln.

Cela peut vous intéresser : Wie kann man Spargel schonend dämpfen, um Farbe und Biss zu erhalten?

Wenn Sie möchten, können Sie echte Trüffel zu Ihrer Schokolade hinzufügen. Diese hochwertige Zutat verleiht Ihrem Rezept einen Hauch von Luxus. Allerdings sind Trüffel recht teuer und nicht immer leicht zu finden, daher sind sie optional.

2. Zubereitung der Schokoladenmasse

Nachdem Sie alle Zutaten vorbereitet haben, können Sie mit der Zubereitung der Schokomasse beginnen. Zuerst müssen Sie die vegane Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine Schüssel geben.

Erhitzen Sie die Kokosmilch in einem Topf, bis sie heiß ist, aber nicht kocht. Gießen Sie die heiße Kokosmilch über die gehackte Schokolade und lassen Sie sie ein paar Minuten stehen, um die Schokolade zu schmelzen. Rühren Sie die Mischung dann glatt.

Wenn Sie Trüffel verwenden, sollten Sie sie jetzt hinzufügen. Raspeln Sie die Trüffel fein und mischen Sie sie unter die Schokoladenmasse.

Die Schokoladenmasse sollte dann mindestens zwei Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank ruhen, um fest zu werden.

3. Formen der Trüffel

Sobald Ihre Schokoladenmasse fest ist, können Sie mit der Formung der Trüffeln beginnen. Verwenden Sie einen Teelöffel, um kleine Mengen der Masse abzunehmen und formen Sie sie mit den Händen zu Kugeln. Achten Sie darauf, dass alle Kugeln etwa die gleiche Größe haben.

Das Formen der Kugeln kann etwas klebrig sein, aber keine Sorge, das ist normal. Sollte die Masse zu weich sein, stellen Sie sie kurz zurück in den Kühlschrank, bis sie wieder fester ist.

4. Walzen der Trüffel in Kakaopulver

Wenn alle Trüffeln geformt sind, können Sie sie in Kakaopulver walzen. Geben Sie das Kakaopulver in eine Schüssel und rollen Sie jede Kugel darin, bis sie rundum bedeckt ist.

Schütteln Sie die überschüssige Menge ab und legen Sie die Trüffel auf ein Backblech oder einen Teller.

5. Lagern der Pralinen

Ihre veganen Schokoladen-Trüffeln sind nun fast fertig. Sie müssen nur noch im Kühlschrank fest werden. Stellen Sie sie für mindestens eine Stunde, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank.

Nach dieser Zeit sind Ihre Pralinen bereit zum Genießen. Sie können in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden und halten sich so für mehrere Wochen. So haben Sie immer eine leckere, vegane Süßigkeit parat, wenn der Schokohunger kommt.

Mit diesen Tipps und Tricks ist die Herstellung von veganen Schokoladen-Trüffeln mit Kokosmilch wirklich einfach. Probieren Sie es aus und verwöhnen Sie sich selbst und Ihre Lieben mit diesem leckeren, rein pflanzlichen Genuss.

6. Variationen für Ihre veganen Schokoladen-Trüffeln

Für diejenigen, die ihre veganen Schoko Trüffel ein wenig aufpeppen möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeit, das Grundrezept zu variieren. Eine Idee ist es, anstelle von reinem Kakaopulver eine Mischung aus Kakaopulver und gemahlenen Nüssen zu verwenden. Hierbei eignen sich beispielsweise Haselnüsse oder Mandeln besonders gut. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Trüffeln mit dunkler Schokolade zu überziehen. Hierfür kann die Schokolade einfach im Wasserbad geschmolzen und die geformten Kugeln darin getaucht werden. Nach dem Überziehen sollten die Pralinen erneut im Kühlschrank fest werden.

Eine besonders edle Variante der veganen Schoko Trüffel erinnert an die beliebten Ferrero Rocher Pralinen. Hierfür wird eine ganze Haselnuss in die Mitte jeder Trüffel gegeben. Die fertigen Pralinen können dann in gemahlenen Haselnüssen gewälzt werden. Wer es gerne etwas fruchtiger mag, kann auch getrocknete Früchte, wie beispielsweise Kirschen oder Feigen, klein hacken und in die Schokoladenmasse einarbeiten.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, achten Sie immer darauf, dass alle verwendeten Zutaten vegan sind.

7. Schlussfolgerung

Vegane Schokoladen-Trüffeln mit Kokosmilch sind nicht nur eine köstliche Alternative zu herkömmlichen Pralinen, sondern durch die ausschließliche Verwendung pflanzlicher Zutaten auch für eine vegane oder laktosefreie Ernährung geeignet. Durch die einfache Zubereitung und die Möglichkeit, das Grundrezept nach Belieben zu variieren, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Egal ob pur, mit Nüssen oder Früchten, die veganen Schokoladen-Trüffeln sind immer ein Genuss.

Obwohl es sich bei den Trüffeln um eine Süßigkeit handelt, sind sie dank der Verwendung von dunkler Schokolade und Kokosmilch im Vergleich zu vielen anderen Pralinen relativ kalorienarm (low carb) und somit auch für eine bewusste Ernährung geeignet.

Also, worauf warten Sie noch? Legen Sie los und stellen Sie Ihre eigenen, individuellen veganen Schokoladen-Trüffeln her. Egal ob für den eigenen Genuss oder als liebevoll handgemachtes Geschenk, mit diesen Trüffeln machen Sie garantiert nichts falsch.

Vergessen Sie nicht, Ihre Kreationen auf Instagram oder Pinterest zu teilen und andere an Ihren tollen veganen Schoko Trüffel Rezepten teilhaben zu lassen. Gutes Gelingen und vor allem viel Spaß beim Naschen!